Presse

Hier finden Sie aktuelle Presseberichte.

Weiteres auch unter dem Reiter Pressespiegel (links) oder im Archiv 2016 bzw. Archiv 2015.

Integration fordern und fördern

Gemeinsam mit der hauptamtlichen Sozialarbeit von Q-Prints&Service und der Gemeindeverwaltung übernimmt das Netzwerk Asyl Straubenhardt vielfältige Anstrengungen im Bereich Integration. Begegnung und Verständigung sind die wichtigsten Ziele. Dafür sorgen unsere Deutschkurse und Begegnungstreffs. Daneben findet Hilfe im Alltag, auf den Ämtern, beim Arzt, in Kindergarten und Schule statt. In einer Fahrradwerkstatt bekommen Bedürftige ein Fahrrad und können ihr Fahrrad selbst fit machen. Auch ein Sporttreff wird angeboten. Für die einzelnen Familien gibt es Paten bzw. werden Patinnen und Paten gesucht, die Hilfe im Alltag geben und Freude an der Begleitung von Menschen haben. Daneben stehen gemeinsame Unternehmungen wie Museumbesuche oder Bowling. Auch Mitwirkung bei Gemeindeaktionen wie die Putzete ist uns wichtig. Sachspenden ist ein weiteres Thema, daneben auch die Verwaltung von Finanzen und Spenden. 

In einer Teamleiterrunde findet alle drei Monate die Abstimmungen innerhalb der Teams und des Netzwerk Asyl statt. Eine rege WhatsApp – Gruppe sorgt für schnelle Kommunikation und Hilfe. Wir suchen für die nächste Zeit weitere Ehrenamtliche, die in unserer Initiative „Straubenhardt hilft“ mitmachen. Wir wollen allen Menschen helfen, die Hilfe von uns benötigen – unabhängig von Herkunft oder Religion. Herzlich Willkommen! Danke auch allen, die sich in Vereinen oder als Einzelpersonen unabhängig vom Netzwerk Asyl Straubenhardt für die Geflüchteten einsetzen.

Integrationskurs für Frauen

Im August hat ein Kurs für ausländische Frauen und Mädchen (gesponsert vom Bundesamt für Migration, durchgeführt in Zusammenarbeit mit dem Freundeskreis Asyl e.V., Karlsruhe) begonnen. Teilnehmen durften alle, die eine hohe Bleibeperspektive und eine Aufenthaltserlaubnis haben. 
Dieser Frauenkurs unterscheidet sich von den anderen Integrationskursen. 
Er ist vom Stundenumfang erheblich geringer und an kein bestimmtes Sprachniveau gebunden. Das Hauptziel dieses Kurses ist es, die Belange des täglichen Zusammenlebens in Deutschland zu vermitteln. Die Frauen sollen auch ermutigt werden, sich außerhalb ihres häuslichen und familiären Umfeldes zu bewegen.
Durch den Austausch und die Unterstützung zwischen den Frauen während des Kurses wird ihr Selbstbewusstsein gefördert. 
Nach anfänglichen Startschwierigkeiten nehmen regelmäßig ca. 15. Asylbewerberinnen, die meisten aus Syrien und Afghanistan, teil. Die Frauen sind sehr motiviert und beteiligen sich aktiv am Unterricht. 

So geht Integration

Heydar Abbas Mzedawee, geb. am 04.09.1996 im Irak, kam mit seiner Familie Ende November 2015, nach elfjährigem Aufenthalt in Ägypten mit einem Antrag auf Einwanderung nach Deutschland. Schnell fand er, zusammen mit seinem Bruder Montezar, Anschluss; sowohl beim Fußball als auch bei deutschen Jugendlichen. Aufgrund seiner Englisch-Kenntnisse wurde er im Netzwerk immer wieder als Übersetzer bei Behörden und Ärzten eingesetzt. Im Mai 2016 startete er den Integrationskurs, den er mit der B1-Prüfung im Februar beendete. Sein großes Ziel ist ein Studium an einer deutschen Hochschule. Es folgten ein Praktikum sowie eine Aushilfstätigkeit im Bereich Logistik. Der absolute Höhepunkt, und das nach nicht einmal 2-jährigem Aufenthalt in Deutschland, ist das Angebot der Firma Pentair, ihm eine Ausbildung als Fachlagerist zu ermöglichen. Letzte Woche wurde der Lehrvertrag unterschrieben. Sein großes Ziel dabei immer im Blick behaltend, startet er am 01.09.2017 die Ausbildung. 

Heydar sollte Motivation und Vorbild für viele unserer Straubenhardter Flüchtlinge sein. Mit Einsatz, Wille und Moral ist vieles möglich.

Schüler haben Fragen – Geflüchtete und Ehrenamtliche antworten.

m Unterricht wurde das Thema Flucht und Asyl schon behandelt. Aber es ist ja etwas ganz anderes wenn Menschen in den Unterricht kommen, die das Thema hautnah erlebt haben und noch erleben. Die vier 9. Klassen des Gymnasiums Neuenbürg hatten Besuch von ehrenamtlichen Mitarbeitern des Netzwerk Asyl Straubenhardt und Neuenbürg und von Flüchtlingsfamilien aus dem jeweiligen Ort.
Wie sind sie nach Deutschland gekommen? Wie lange waren sie unterwegs? (5 Monate). Wieviel haben sie an Schlepper bezahlen müssen? Wie ist die Situation in ihrer früheren Heimat? Was haben Sie dort beruflich gemacht? Wie haben Sie inzwischen (so gut) deutsch gelernt? Wie schreibt man in arabischen Zahlen? (vom rechts nach links) Wann ist ihr Kind auf die Welt gekommen? Und viele Fragen mehr wurden gestellt und beantwortet. Auch die Ehrenamtlichen haben über die Arbeit berichtet. Wie kommt man überhaupt dazu sich für Flüchtlinge zu engagieren? Wie sieht diese Arbeit aus? Es würde sicher den Rahmen dieses Artikels sprengen wenn alle Antworten hier auch wiedergegeben werden. Das Netzwerk Asyl bedankt sich bei der Schulleitung und den Lehrkräften für den herzlichen Empfang im Gymnasium und das Interesse an der Arbeit. Gelebte Gemeinschaftskunde ist doch mehr als theoretischer Unterricht. 

Programmkino zum Thema Asyl

Im Kirchenbezirk Neuenbürg machen zwei Veranstaltungen mit dem brandneuen Dokumentarfilm „Deportation Class“ auf das gesellschaftlich wichtige Thema „Asyl“ und „Abschiebungen“ aufmerksam. Am Sonntag, den 18.06.2017 wird der Film „Deportation Class“ um 16.00 Uhr in Conweiler im Evangelischen Gemeindehaus, Landhausstr. 11 gezeigt. Am Dienstag, den 20.06.2017 wird der Film vom Arbeitskreis Asyl Dobel um 19.00 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus in Dobel gezeigt. Hier schließt sich eine Podiumsdiskussion an den Film an. 

Der 85-minütige Dokumentarfilm von Carsten Rau und Hauke Wendler zeichnet das umfassende Bild einer Sammelabschiebung in Deutschland, von ihrer Planung bis zur Ankunft im Herkunftsland. Der Film wurde beim Filmfest Schleswig-Holstein mit dem 'Dokumentarfilmpreis 2017‘ ausgezeichnet, laut Spiegel Online ist der Film „das filmische Standardwerk zum Thema Asyl“. 
Herzliche Einladung zu diesem Programmkino zu Thema, das in diesen Tagen viele bewegt. Menschen mit und ohne Fluchterfahrung und Menschen mit jeder politischen Einstellung sind willkommen.

Tradition erwandern

Bei der Wanderung am Himmelfahrtstag erlebten eine Gruppe aus Ehrenamtlichen und Geflüchteten die Straubenhardter Umgebung neu. Ein Höhepunkt waren die Segelflugzeuge auf der Schwanner Warte. 
Bild: Himmelfahrtswanderung 2017
Der Döner – Imbiss in Schwann spendierte Getränke. Dafür herzlichen Dank. 


Wir wünschen allen Muslimen im Ramadan (27.05. – 24.06.2017) segensvolle Erfahrungen in ihrem Glauben.

Umzugshilfe

Fremdes Land, wenig Geld, kein Auto und Führerschein, Umzug steht an. Das Netzwerk Asyl Straubenhardt hilft hier aus, dient als Familienersatz, stellt Fahrzeuge zur Verfügung. Natürlich packen die neuen Bewohnerinnen und Bewohner beim Umzug tatkräftig mit an.

Wir als Ehrenamtliche verstehen uns auch als Familienersatz, wir sind die Tante, der Bruder, der Opa mit dem Auto und dem Anhänger. Bei unserem Transporter wurde letzte Woche eine größere Reparaturrechnung von über 500 Euro fällig. Spender/innen sind gesucht. Ebenso auch Menschen, die einmal in der Woche oder einmal im Monat noch etwas Zeit für Hilfe im Alltag übrig haben. Unser Leitgedanken heißt „Straubenhardt hilft“, deshalb wollen wir allen helfen, die Hilfe nötig haben. Melden Sie sich bei uns.

Kinderbetreuung

Unsere Kleinkindbetreuung während des Deutschkurses ist einer der Schmuckstücke unserer ehrenamtlichen Flüchtlingsarbeit. Wir ermöglichen so vielen Eltern, die Teilhabe an der Gemeinschaft und Integration durch die Sprache. Während eine professionelle Kinderbetreuung an (versicherungs-)rechtlichen und weiteren „Bedenken“ und Barrieren scheitert, zählen bei den Ehrenamtlichen nicht Worte, sondern Taten. Das Netzwerk Asyl freut sich vor allem auch darüber, dass mit Eman Mzedawee ein Flüchtling zur ehrenamtlichen Flüchtlingshelferin wurde. Eman Mzedawee war in ihrer Heimat Sportlehrerin und bringt sich nun mit vollem Eifer und viel Können in unsere Kinderbetreuung mit ein. Wir suchen noch weitere Freiwillige, die das Team der Kinderbetreuung von Dienstag bis Freitag, 9.00 – 12.00 Uhr verstärken.

<< Neues Textfeld >>

Fahrradwerkstatt

Nach wie vor ist unsere Fahrradwerkstatt für und vor allem mit Flüchtlingen ein großer Erfolg. Hier reparieren Ehrenamtliche mit Flüchtlingen zusammen Fahrräder. Zum einen zählt die Begegnung, zum anderen ist es den Flüchtlingen wichtig ihr handwerkliches Geschick mit einfließen zu lassen. Wichtig ist uns, die Lernerfahrung, d.h. die Hilfe zur Selbsthilfe. Defekte Fahrräder werden wieder verkehrstauglich gemacht, um die Sicherheit im Straßenverkehr zu gewähren. Wichtig ist uns, dass wir nichts verschenken. Und die Flüchtlinge zahlen gerne einen Obolus, um an ein Fahrrad zu gelangen oder das eigene Rad wieder fahrbereit zu bekommen. Jeden Donnerstag von 17-19 Uhr treffen wir uns in der Buckelstraße 34. Wir können gerne tatkräftige Unterstützung gebrauchen, auch außerhalb dieser Zeiten. Im Moment ist unser Lager etwas leergeräumt. Deshalb wären wir über Fahrradspenden sehr dankbar. Wir holen die Fahrräder auch gerne bei Ihnen ab. Anruf genügt. Hanspeter Weidner 07082-490732.

Martinskirche Conweiler - Flüchtlinge packen mit an

Dem Netzwerk Asyl Straubenhardt ist es ein wichtiges Anliegen, dass die Asylbewerber und Flüchtlinge vor Ort integriert werden. Wir fragen nach den Stärken und Potentialen der Flüchtlinge, und wollen ihnen die Gelegenheit geben, unserer Gesellschaft und Gemeinschaft etwas zurückzugeben. So bitten wir die Verwaltung bereits seit längerem, die Flüchtlinge aktiv in Renovierung und Gartenaktionen z.B. in den Unterkünften in der Hauffstraße oder der Albert-Schweitzer-Str. mit einzubeziehen. Meistens scheitert es an der nötigen zusätzlichen Betreuung. Erfreulicherweise klappt es jedoch an manchen Stellen, so dass Flüchtlinge „aktiv mitspielen“ dürfen und wertvolle Dienste leisten. So z.B. im Haus der Familie, wo ein Flüchtling hausmeisterliche Tätigkeiten durchführt, beim KTV Straubenhardt, wo Flüchtlinge aktiv im Auf- und Abbau dabei sind und auch bei der Coschwa, wo auch Muslime am Bier - Ausschank mithelfen. 

Bei der „Holzbockjagd“ in der Martinskirche in Conweiler am vergangenen Samstag waren auch zwei Flüchtlinge am Start, zur Freude von Pfarrer David Gerlach: „Ich will nicht sagen `Flüchtlinge retten die Martinskirche´, aber ich bin dankbar, für den tollen Einsatz von Solomon und Mohammed.“ Das Netzwerk Asyl sucht für weitere Aktionen in Straubenhardt Rentner in den besten Jahren, vor allem Meister, die Flüchtlinge in handwerklichen Dingen anleiten können, um etwas zurückzugeben. Ein Traum wäre eine eigene Anpacker - Flüchtlingsfirma. Gesucht sind darüber hinaus, weitere Verantwortungsträger, die sich noch stärker in dieses gesellschaftliche Thema einbringen. Auch wenn wir die Flüchtlinge nicht gerufen haben, wäre es aus unserer Sicht fahrlässig, sich jetzt nicht gemeinschaftlich und verantwortungsvoll um die Integration der Mitbürger vor Ort zu kümmern. 

Begegnung im Teetreff

Am 14. März 2017 fand in der Asylunterkunft Daimlerstraße wieder einmal der sogenannte Teetreff statt. Hier wurde Tee und Kaffee getrunken und ein paar mitgebrachte Süßspeisen gekostet. Es gab auch viele Gespräche, wo man zum Beispiel geklärt hat, wer bei unserem Hoffnungsteller – Projekt beim Frühlingsfest anwesend sein kann oder Möbeltransporte für einzelne Asylsuchende geplant wurden. Die Kinder hatten ihren Spaß bei einer Partie Fußball.


Alles in allem war es ein gelungener Nachmittag, den man bei herrlichem Wetter zusammen im Freien genießen konnte.

Straubenhardt hilft

So heißt der Untertitel des Netzwerk Asyl Straubenhardt. Wir helfen allen Menschen, die in Not sind und die sich an uns wenden. So konnten wir schon Einheimischen beim Umzug helfen, Älteren bei der Gartenarbeit zur Seite stehen und auch Flüchtlingen bei vielen Alltagsfragen beraten. Was sind momentan aus unserer Sicht, die TOP 5 der Nöte in Straubenhardt? (1) Unterstützung für alleinstehende Ältere, (2) Beistand für Kranke, (3) Unterstützung für Alleinerziehende, günstigen Wohnraum v.a. für junge Familien – (4) Einheimische (5) wie Flüchtlinge. Viele sehr gut integrierte Flüchtlingsfamilien benötigen momentan in Straubenhardt dringend Wohnraum. Wir wissen, dass viele Wohnungen vor Ort leer stehen und manche Wohnungsbesitzer gerne vermieten wollen, allerdings sich um den möglichen Aufwand und die Umstände sorgen. Gerne steht ein Team vom Netzwerk Asyl Straubenhardt unter der Leitung von Pfarrer David Gerlach als Ansprechpartner für Vermietungen zur Verfügung. Das Team kümmert sich um Fragen, wie Genehmigung und Direktzahlung vom Jobcenter und mögliche Höhe der Miete. Auch stehen wir bei möglichen Konflikten wie Mülltrennung oder Verständigungsschwierigkeiten zur Seite. Unser Traum wären 3 – 4 private, kleine „Mehrgenerationenhäuser“. Alleinstehende oder Paare geben in Ihrem Haus Flüchtlinge eine Wohnung und bekommen dafür neben der Miete auch Alltagshilfe in Form von Schneeschippen, Tüten schleppen und Mithilfe im Garten. 

Integration ist eine wichtige Aufgabe

Dass der lange Weg einer Flucht mit dem Ankommen in Deutschland nicht zu Ende ist, wissen inzwischen unsere Asylsuchenden ebenso wie die ehrenamtlichen Mitarbeiter. Eines der zentralen Themen dabei ist, das Erlernen der Sprache und die Auseinandersetzung mit unseren sozialen und kulturellen Gegebenheiten. In diesem Zusammenhang sprach neulich der katholische Stadtdekan aus Stuttgart von der robusten Integration, das meint, wir müssen schon unseren Asylleuten einiges abverlangen. Natürlich wollen wir dabei helfen, Sprache zu lernen, Wohnung zu finden und letztlich auch Jobs zu suchen, die die Menschen auch ausfüllen können. 
Nicht zu vergessen sind die Kinder und Jugendlichen, die sich im schulischen Umfeld zurecht finden müssen. 
Dabei brauchen wir ihre Hilfe. Gesucht werden ehrenamtliche Sprachlehrer, die uns im Unterricht unterstützen. Sie müssen dafür nicht unbedingt eine pädagogische Vorbildung haben. Wir haben auch viele Ehrenamtliche aus ganz anderen Berufsfeldern, die mit dem vorhandenen Konzept einen guten Unterricht anbieten können. Sie können uns auch gerne mal dabei über die Schultern schauen. 
Wir würden uns freuen, wenn sie sich für eine solche Aufgabe begeistern lassen würden.

Jeder Jeck ist anders

So heißt es im Kölner Karneval. Damit soll zum Ausdruck kommen, dass sich Menschen gegenseitig in ihren Besonderheiten und in ihrer Vielfalt stehen lassen. Die Christen feiern noch einmal ein rauschendes Fest, bevor es mit dem Aschermittwoch ans Fasten geht. Unseren Ehrenamtlichen war es wichtig, unsere Geflüchteten auch in den hiesigen Fasching zu integrieren. Es hat riesen Spaß gemacht, sehen Sie selbst.

Wollen wir das?

Wer auf die Internetseite des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutschland nachschaut, findet eine Reisewarnung in das Land Afghanistan mit folgenden Worten: „Vor Reisen nach Afghanistan wird dringend gewarnt. Wer dennoch reist, muss sich der Gefährdung durch terroristisch oder kriminell motivierte Gewaltakte bewusst sein. Auch bei von professionellen Reiseveranstaltern organisierte Einzel- oder Gruppenreisen besteht unverminderte Gefahr, Opfer einer Gewalttat zu werden.“ Dennoch haben in den letzten Tagen vier uns bekannte Familien aus Afghanistan die Zuflucht in Straubenhardt gefunden haben, die Ablehnung ihres Asylgesuchs bekommen, mit der Aufforderung das Land innerhalb von 30 Tagen zu verlassen. Für das Netzwerk Asyl Straubenhardt ist dies eine große Herausforderung. Einerseits sind wir der Überzeugung, dass das Asylrecht kein Einwanderungsrecht ist. Jeder Einzelfall wird geprüft und ein Asylantrag kann auch abgelehnt werden. Im Falle der Afghanistan – Flüchtlinge sehen wir jedoch eine große Ungleichbehandlung im Vergleich mit Flüchtlingen aus dem Irak oder aus Syrien. Im Januar berichtete die Süddeutsche Zeitung davon, dass ein Flüchtling kurz nach seiner Abschiebung in Kabul bei einem Bombenanschlag verletzt wurde. Uns ist in Straubenhardt ein Fall eines jungen Paares bekannt, das aus Liebe geheiratet hat und deshalb in Afghanistan geschlagen wurde und ihnen bei einer Rückkehr von Seiten der Familie Ehrenmorde angedroht wurden. Für das BAMF (Bundesamt für Migration und Flüchtlinge) ist dies jedoch kein Verfolgungsgrund, weshalb der Asylantrag abgelehnt wurde. Wir sind entsetzt über diese Praxis und fordern das Land Baden-Württemberg dazu auf, einen sofortigen Abschiebestopp für afghanische Flüchtlinge zu erlassen. Wo es Sinn macht, raten wir die Betroffenen zur Rückkehr. Wo wir die Menschenrechte mit Füßen getreten sehen, machen wir uns für ein Bleiberecht stark und werden den betroffenen Familien auch mit aller Kraft beistehen.

Aufmerksamkeiten

Immer wieder erhält Asyldorfhelferin Sieglinde Lüthin liebevoll selbst gefertigte Sachen, Socken, Schals für unsere Flüchtlinge – an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön.

 

Danke auch für alle anderen, die uns Sachspenden anbieten. Im Moment werden Teppiche gesucht, außerdem Receiver für Fernseher. Für die neugeborenen Babys suchen wir immer wieder Babyausstattung. 

Zeitspender gesucht

Alle sechs Wochen trifft sich die Teamleiterrunde des Netzwerks Asyl Straubenhardt, um die aktuelle Lage zu besprechen und das Netzwerk zu steuern. Eingeladen sind sowohl die Hausbetreuer der einzelnen Unterkünfte, als auch die Teamleiter der Arbeitsbereiche (Asylcafé, Finanzen, Fahrradwerkstatt, Deutschkurs, Arbeit, Gesundheit, Unternehmungen, Öffentlichkeitsarbeit). 

Am 13. Januar war es wieder soweit, die Teamleiterrunde traf sich in kleinerer Runde, um sich über positive und negative Erfahrungen auszutauschen.
Das Netzwerk Asyl Straubenhardt bietet bereits seit 2014 einen ehrenamtlichen Deutschkurs an, der jeweils mit erfolgreichen Sprachprüfungen (A1, A2, B1) abschließt. Da etliche Gäste erst das lateinische Alphabet lernen müssen, gibt es auch einen Alphabetisierungskurs. Um auch jungen Müttern den Deutschkurs zu ermöglichen, plant das Netzwerk Asyl eine Betreuungsgruppe am Vormittag für Kleinkinder in der Unterkunft in der Daimlerstraße zu bilden. Ehrenamtliche für diesen Spiel- und Krabbelkreis sind herzlich gesucht.
Wir laden gerne zum Mitmachen in unserer Initiative „Straubenhardt hilft“ ein, Hilfe kommt sowohl bedürftigen Einheimischen, wie auch Flüchtlingen zu Gute. 
Nach der Angst vor dem Unbekannten, kam das Miteinander und die Begegnungen, die in jeder Hinsicht wertvoll sind. Für die monatlichen Asylcafés suchen wir noch Kirchengemeinden und Vereine, die als Gastgeber (1 x im Jahr) zur Verfügung stehen. Das Asylcafé findet in der Regel am letzten Donnerstag eines Monats statt. Im Jahr 2017 wollen wir sowohl am Frühlingsfest, als auch wieder beim Weihnachtsmarkt präsent sein. 
Aktuell beschäftigt uns gemeinsam mit der Gemeinde Straubenhardt vor allem die Unterbringung von anerkannten Asylbewerbern und auch entsprechende Umzüge. Wer wäre bereit, mit Zeit und einem Fahrzeug bei den anstehenden Umzügen von Flüchtlingsfamilien zu unterstützen?  

 

Vielleicht hat gelingende Integration mehr mit einer Eisbahn zu tun, als mit einer Autobahn. Erste Schritte sind noch tastend, auch das Hinfallen ist eingeplant, wenn es aber läuft, dann ist die Freude groß. 

In den Weihnachtsferien fuhr Anke Bernhard-Flick mit Flüchtlingskindern zur Eisbahn „City on Ice“ nach Pforzheim, um gemeinsam die Kufen zu schwingen. In diesem Sinne guten Rutsch und viel Energie und Gesundheit für 2017. 

Weihnachts- und Neujahrsgrüße

Für das Netzwerk Asyl Straubenhardt ist die Begegnung zwischen Fremden und Einheimischen ein wichtiges Ziel. Wunderbar weihnachtlich gestalteten sich eine Weihnachtsüberraschung der Firma Pentair und ihren Mitarbeiter/innen am 20.12.2016. Die Freude der versammelten Kinder und Familien war riesengroß. Danke allen Beteiligten.
Auch beim internationalen Weihnachtsfest stand die Begegnung im Mittelpunkt. Die Gäste hatten für ein kulinarisch vielseitiges Buffet gesorgt. Gemeinsam sang die „Weihnachtsgemeinde“ das Lied „We are the world, we are the children“. 
Vielen Dank an Bäckerei Nussbaumer für die großzügige Brötchenspende.
Das Netzwerk Asyl Straubenhardt mit seinen über 100 Freundinnen und Freunden und rund 50 aktiven Ehrenamtlichen hoffen auch im Jahr 2017 in Sachen Flüchtlinge in Straubenhardt auf Frieden und Toleranz, viel Freude und Humor und gelingende Integration. Vielleicht schaffen wir gemeinsam doch mehr, als wir manchmal für denkbar halten.

 

Weihnachten im Netzwerk

Auch im Netzwerk Asyl laufen die Vorbereitungen auf Weihnachten auf Hochtouren. Am Freitag trafen sich Schüler und Lehrer zum „Bredle bake“ im St. Elisabeth. Die hohe Kunst der verschiedenen Sorten wurde vermittelt und umgesetzt. Die Rezepte waren gut vorbereitet, alle Zutaten wurden zuvor eingekauft. 

In mehreren Gruppen wurden dann die Plätzchen geformt und gebacken. Schüler und Lehrer waren mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Gibt es etwas schöneres, als auch ein altes Brauchtum in dieser Weise gemeinsam umzusetzen und zu erleben? 
Auch das Basteln von Weihnachtskarten wurde an einem Tisch vermittelt. Bemerkenswerterweise waren hier die Männer in kunstfertigem und handwerklich geschicktem Einsatz und es kamen wunderbare Ergebnisse zu Stande. Auch dies ist Weihnachten, dass wir die Zeit miteinander teilen und gute Dinge miteinander tun.

Flüchtlinge bringen sich ein

Flüchtlinge und Ehrenamtliche vom Netzwerk Asyl gratulieren dem KTV Straubenhardt zum fünften Meisterschaft in der Bundesliga. Gerne haben sie durch Auf- und Abbau der Heimwettkämpfe ihren kleinen Teil dazu beigetragen.

 

Termine im Dezember: Beim Straubenhardter Weihnachtsmarkt vom 10. – 11.12.2016 in der Villa Kling sind Ehrenamtliche und Flüchtlinge mit einem eigenen Stand vertreten. Herzlich Willkommen! Am zweiten Weihnachtstag feiert das Netzwerk Asyl gemeinsam mit der Kirchengemeinde Conweiler ein internationales Weihnachtsfest mit selbst mitgebrachten Brunch in der Martinskirche. Beginn ist am 26.12.2016 um 10 Uhr, die Helferinnen und Helfer treffen sich ab 9.00 Uhr. Weitere Informationen bei Sieglinde Lüthin. 

Kontakt

Sie erreichen uns per E-Mail unter netzwerkasylstraubenhardt@online.de

 
Ansprechpartner für das Netzwerk Asyl Straubenhardt ist Asyldorfhelferin Sieglinde Lüthin.

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Netzwerk Asyl Straubenhardt